Herzlich willkommen bei der vhs Feldkirchen-Westerham

Anmeldeverfahren bei der Volkshochschule
Das neue Programmheft mit dem Titel "Meinungsbilder" wurde an die Haushalte im Gemeindegebiet verteilt. Wir hoffen Sie finden ein für Sie passendes Angebot! Sie können sich hier über die Homepage, schriftlich oder per e-mail für sämtliche Kurse und Seminare bei der vhs anmelden. Anmeldeformulare befinden sich auch - einheitlich für alle Volkshochschulen im Mangfalltal - im Programmheft.

Für alle Italienisch Interessierte: Achtung! Nicht im Programmheft: NEUER Italienisch Anfängerkurs K341 mit Roberta Santese Grillo, ab 06.11.2018, dienstags 18.15 Uhr.

 

Unsere aktuellen Topkurse

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Besondere Angebote

Seite 1 von 2

Keine Anmeldung möglich / nötig Riesling, Burgunder & Co - ein unterhaltsamer Abend mit Spitzenweinen aus Deutsc

Karten im Vorverkauf bei BuchCafe, in der Bücherei und im vhs-Büro ab 01.10.2018
Fr., 19.10., 19.00 Uhr

Werner Schmidt, Dr. Michael Mücke, Brigitte Köhler-Blaha

Das die deutschen Weine zur Weltspitze gehören zeigt sich immer häufiger bei den vielen regionalen und internationalen Wettbewerben. In einer Weinprobe mit 10 Rot- und Weißweinen aus Deutschland wollen wir das unter Beweis stellen. Freuen Sie sich auf den Genuss von Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder und anderer Sorten. Durch die Weinprobe führt Herr Werner Schmidt, Sommelier aus Rosenheim, Inhaber des Weingeschäftes Schmidt & Stein. Dazu werden Brot und Käse gereicht. Der frühere Büchereileiter Dr. Michael Mücke hat aus der Literatur heitere und weinselige Gedichte und Geschichten ausgesucht, welche die Weinprobe begleiten und von ihm und Brigitte Köhler-Blaha vorgetragen werden. Wein, mäßig getrunken, ist nicht nur gesund, sondern auch auf der Welt das Vollkommenste, was Zivilisation und Natur hervorgebracht haben, und von allen rein sinnlichen Genüssen bietet Wein die größte Bandbreite an Geschmack und Genuss, wie Ernest Hemingway einmal geschrieben hat.

Keine Anmeldung möglich / nötig Egon M. + Bella C. - A jeder kämpft - Szenen einer Ehe

Karten im Vorverkauf im Büro der vhs Feldkirchen-Westerham, Buch & Café und mta , sowie an der Abendkasse Einlass ab 18.30 Uhr
Fr., 26.10., 20.00 Uhr

Das Leben ist ein ewiger Beziehungskampf.

Jedenfalls bei manchen Zeitgenossen.

Ein Lied davon singen können Egon M. und Bella C. alias Martin Mittermaier und Isabella Czech. Die beiden sind im richtigen Leben ein Geschwisterpaar. Doch wenn sie auf der Bühne stehen, sind Egon und Bella ein Ehepaar, das mit allen Widrigkeiten des Ehe- und Familienlebens zu kämpfen hat.

Was die beiden so überspitzt auf die Bühne bringen, ist nicht selten der ganz normale Wahnsinn. Da ist die Ehefrau "a g’schlagene Woch" eingeschnappt, ohne sich an den Grund zu erinnern, während der Herr der Schöpfung die Woche "schee ruhig und harmonisch" fand. Es sind Klischees wie Stehpinkeln oder Rumbröseln mit denen Czech und Mittermaier gekonnt spielen und sie so überspitzen, dass die Zuschauer immer etwas zu lachen haben.

Egon Martin Mittermaier und seine Schwester Isabella Czech wissen eben, was es heißt, in einer Familie zu leben. Der 46-Jährige ist seit gut zwölf Jahren verheiratet, die 43-Jährige war es zehn Jahre lang. In dieser Zeit haben sie viel erlebt. Ihre jeweiligen Erfahrungen aus dem wirklichen Leben verarbeiten die beiden sozial verträglich auf der Bühne. Das Programm haben die beiden Isener übrigens selbst geschrieben.

Keine Anmeldung möglich / nötig "Bayrisch Jazz Group"

Karten im Vorverkauf im Büro der vhs Feldkirchen-Westerham, Buch & Café und mta , sowie an der Abendkasse Einlass ab 18 Uhr
Sa., 10.11., 19.00 Uhr

Volksmusik und Bayerische Lieder in Bearbeitung mit den Stilfarben des Jazz.
"Mit der Vor-Premiere seines neuen Programms verwirklicht der Bayerische Jazzförderpreisträger einen lange gehegten Traum. Hugo Siegmeth steht für eine Generation von Musikern, die es mit beeindruckender Leichtigkeit schaffen, unterschiedlichste Musikstile mit den Klangwelten des Jazz zu vereinen. In seiner ihm ganz eigenen Art und mit tatkräftiger Unterstützung seiner virtuosen Kollegen spürt Siegmeth den Feinheiten bayerischer Lebens- und Musikkultur nach."
(Joseph Liebl, Künstlerischer Leiter Musikfest Spielberg)

Im Repertoire finden sich "Traditionals" wie ein sphärischer Almruf oder ein ungerader Zwiefacher
genauso wie "Tropferl im Meer" von Konstantin Wecker, Willi Michls "Isarflimmern" oder die "Giesinger Mondserenade" von Otto Kuens Weiß Blauer Drehorgel.

Siegmeth arrangiert die Originale in seiner ganz persönlichen und einfallsreichen Klangsprache, spielt mit Melodien, Formen, Rhythmen und läßt die Kraft und Tiefe der Musik wirken, wie man sie in einem alpenländischen Dreigesang empfinden kann.

Voller Spielwitz und Sinn für die Essenz der Musik spielt dabei die Besetzung:

Zu Hören ist die Ausnahmesängerin Irmi Haager. Sie "besitzt eine dieser raren Stimmen mit rauchig schmeichelndem Timbre - Honig und Whiskey zugleich" - daneben ein wunderbares Bayerisch - und verleiht den Stücken ein neues Gesicht und "eine intime Ausdruckskraft" (Zitate Münchner Merkur).
Mit Andreas Kurz am Kontrabass und Bastian Jütte am Schlagzeug, beide Gewinner des "Neuen
Deutschen Jazzpreis" sowie diverser "Echos" und dem Pianisten und BMW-Jazz Award Preisträger
Josef Reßle hat sich Hugo Siegmeth innovative und bestens eingespielte Weggefährten als kongeniale musikalische Partner eingeladen.
Eberhard (Pepi) Wilz kam sehr früh mit der Natur in engen Kontakt.
Am Rande von Würzburg lebend, da wo die Weinberge in naturbelassene
Gärten und Wäldchen übergehen, päppelte er aus dem Nest gefallene Elstern,
Eichelhäher, Dohlen und Rabenkrähen zu stattlichen Erwachsenen auf, die dann
in der Nachbarschaft ihr Unwesen und seine Mutter fast zur Verzweiflung trieben.
Damals entstand sein besonderes Verhältnis zur Vogelwelt, insbesondere zu
den Greifvögeln. Das spielte sich in den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts ab. Wer da
"einen Foto" besaß, war der King. Pepi Wilz hatte leider keinen.
Das änderte sich in den Achtzigern. Mittlerweile in Westerham angesiedelt,
durchstreifte er zunächst mit der analogen Spiegelreflex und später mit der
Digitalen die Umgebung, um die heimischen Naturbewohner festzuhalten.
So kann er heute auf einen Fundus von einigen Hundert Fotos zurückgreifen,
die auch die Entwicklung unserer Tierwelt widerspiegeln.
Die Interessantesten hat er für diesen Vortrag ausgewählt und wird sie auch
mit launigen Worten kommentieren.

Keine Anmeldung möglich / nötig Die Herren Wunderlich - "20 Wunderliche Jahre"

Karten im Vorverkauf im Büro der vhs Feldkirchen-Westerham, Buch & Café und mta , sowie an der Abendkasse Einlass ab 19 Uhr
Fr., 16.11., 20.00 Uhr

20 Jahre - das Jubiläumsprogramm
Herbert Oberhofer - Er ist der "Heinz Erhard" bei den Herren Wunderlich, denn der Schalk sitzt ihm schon sehr im Nacken. Seine stimmlichen Qualitäten (1. Tenor) verdankt er der Gesangsausbildung bei Fr. Inge Maria Schön (dipl. Opernsängerin) sowie Fr. Stefanie Fanderl-Mitterer (dipl. Opern- u. Oratoriumssängerin, Musikpädagogin) an der Musikschule in Kufstein. Seine schauspielerischen und vor allem gesanglichen Sporen verdiente Herbert sich beim Stadttheater Kufstein und einige Hauptrollen wie den Prof. Higgins bei My Fair Lady oder den Dr. Siedler in der Operette "Im Weißen Rössl" sind dabei unvergesslich. Sein komödiantisches Talent stellte er als Philipp Klapproth in der "Pension Schöller" eindrucksvoll unter Beweis. Er ist für die Pflege der Homepage und den E-Mail-Verkehr zuständig. Oft ist er am Telefon Ihr Ansprechpartner. Ganz nebenbei ist er auch verantwortlich für die Garderobe und das adrette Auftreten der Herren Wunderlich.

Georg Anker - Er ist der "Theo Lingen" bei den Herren Wunderlich, denn er führt penibel und voll steifer Eleganz durch das Programm. Außer der Schabernack schlägt mal wieder zu. Auch er kultivierte seine Stimme (2. Tenor) bei Fr. Inge Maria Schön (dipl. Opernsängerin) sowie Fr. Stefanie Fanderl-Mitterer (dipl. Opernsängerin und Oratoriums-sängerin, Musikpädagogin) an der Musikschule in Kufstein. Das Stadttheater Kufstein ist auch bei Georg das Fundament der Schauspielerei und Bühnensicherheit. Besonders die Regiearbeit hat es ihm angetan, aber auch Sprech- und Gesangsrollen gehören zu seinem Repertoire. Bei den Herren Wunderlich ist er für die Terminplanung und den administrativen Bereich zuständig. Nebenbei ist er der Schatzmeister und verwaltet akribisch die Finanzen. Er ist ebenfalls oft am Telefon Ihr gegenüber und erledigt den Schriftverkehr.

Josef Hacklinger - Er ist der "Heinz Rühmann" bei den Herren Wunderlich und bricht, mit seinem unvergleichlichen Lachen, die Herzen der stolzesten Frau´n. Er gibt dem Gesang der Herren Wunderlich mit seiner Baritonstimme das nötige Fundament und pianiert dabei virtuos am "Geflügel". Josef ist ausgebildeter Organist, Klavierlehrer und Chorleiter. Er spielte lange Jahre die berühmte Heldenorgel in Kufstein (Größte Freiorgel der Welt) und gibt immer wieder Orgelkonzerte in diversen Kirchen. Sein großes Steckenpferd sind Fremdsprachen (darunter so "lebendige" Sprachen wie Latein) sowie die Astronomie und die Elektrotechnik. Josef ist ja auch schließlich der "Ingenieur" der Truppe. Daß er ein waschechter Bayer ist, sei auch noch nebenbei erwähnt. Er ist der Arrangeur und Korrepetitor der Herren Wunderlich, seinem absoluten Gehör entgeht kein falscher Ton und unter seiner strengen Hand wird jedes Lied aufs Feinste ausgefeilt!

Keine Anmeldung möglich / nötig Gesundheit aus dem Bienenstock

Abendkasse
Di., 20.11., 19.30 Uhr

Honig, Propolis, Pollen, Wachs, Bienengift, Bienenstockluft, Pollen, Salben, Cremes - was steckt drin? Sepp Hermann, Bienenfachwart, 1. Honigsomelier und Honigsachverständiger, entführt in die Welt der Bienen mit ihren vielfältigen Produkten und zeigt die Verwendungsmöglichkeiten auf. Natürlich darf auch probiert werden.

Keine Anmeldung möglich / nötig Andreas Föhr liest aus "Eifersucht" - ein Eisenberg-Roman

Karten im Vorverkauf im Büro der vhs Feldkirchen-Westerham, Buch & Café und mta. Einlass ab 19 Uhr
Fr., 23.11., 20.00 Uhr

Eifersucht - ein Eisenberg-Roman
Ein zweiter Fall für die Münchner Anwältin Rachel Eisenberg. Mit dieser Anwältin, die jeden juristischen Kniff kennt und auch nicht vor ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden zurückschreckt, hat Spiegel-Bestseller-Autor Andreas Föhr - selbst promovierter Jurist - eine hochsympathische Frauenfigur und Ermittlerin geschaffen, die in seinem neuen Justiz-Krimi "Eifersucht" überzeugt.
Andreas Föhr liest aus seinem aktuellen Roman:
Judith Kellermann, die Mandantin von Anwältin Rachel Eisenberg soll ihren Lebensgefährten, Eike Sandner aus Eifersucht in die Luft gesprengt haben. Als Reste des verwendeten Sprengstoffs bei ihr gefunden werden, liefert Kellermann eine abenteuerliche Erklärung: Ein geheimnisvoller Ex-Soldat soll den Mord begangen und die Beweise manipuliert haben. Doch der Mann ist seit der Tat verschwunden. Niemand scheint ihn zu kennen. Existiert er nur in Kellermanns Phantasie? Falls nicht: Wer ist der Unbekannte und was treibt ihn an?

Keine Anmeldung möglich / nötig Ein Jahr in Tadschikistan

Abendkasse
Mo., 3.12., 19.30 Uhr

"Ein Jahr in Tadschikistan". Über das Programm "weltwärts" hat Julia Hoffmann nach ihrem Ba-chelorstudium einen Freiwilligendienst auf einem der vielleicht unbe-kanntesten Flecken der Erde gefunden: Tadschikistan. Hier hat sie ein ganzes Schuljahr Einblicke in eine deutsche PASCH-Schule gewinnen können und Deutschlehrer bei ihrer Arbeit unterstützt. Im Vordergrund stand aber auch der Interkulturelle Austausch mit den Schülern. Julia Hoffmann berichtet von ihren Erfahrungen, der zentralasiatischen Kultur und seinem Bildungssystem sowie von Möglichkeiten, nach dem Schul- oder Ausbildungsabschluss ins Ausland zu gehen.

freie Plätze DIE GRÜNE LÜGE - Weltrettung als profitables Geschäftsmodell

Anmeldung im vhs-Büro erforderlich
Mo., 14.1., 19.30 Uhr

Greenwashing, also das Bemühen der Konzerne, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken, ist erfolgreicher denn je. Aber jenseits der grünen Scheinwelt schreitet die Zerstörung rapide fort. Laut dem Global Footprint Network lebt die Weltbevölkerung derzeit so, als hätte sie 1,6 Erden zur Verfügung. Würden alle auf der Welt so konsumieren, wie es Menschen in reichen Ländern wie Deutschland tun, bräuchte es 3,1 Erden, um den "Bedarf" zu decken. Der Verbrauch pflanzlicher, mineralischer und fossiler Rohstoffe hat sich zwischen 1980 und 2010 von 40 auf 80 Milliarden Tonnen verdoppelt. Die Artenvielfalt nimmt ab, Wälder schwinden, Böden degradieren, Emissionen steigen und der Hunger wächst.

Alle wissen das. Trotzdem hält Greenwashing jedweder Aufklärung stand. Je gebildeter die Zielgruppe, je schädlicher das Produkt ist und je absurder das daran geknüpfte Öko-Versprechen, je offensichtlicher also die grüne Lüge ist, desto eher wird sie geglaubt.

Doch die Menschen wehren sich weltweit gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen. Wie der peruanische Bauer Saúl Luciano Lliuya, der den Energiekonzern RWE vor einem deutschen Gericht verklagt.

Aus der Zusammenarbeit mit Werner Bote, mit dem zusammen Katrin Hartmann das Drehbuch für seinen Film "The Green Lie" verfasste, in dem sie auch selbst mitwirkt, entstand dieses aufrüttelnde Buch, das am 18 Februar 2018 Premiere auf der Berlinale feierte.
"Karibischer Cocktail: Die ABC-Inseln und ein Schuss Kuba"
Live-Dia-Show mit dem Reisejournalisten Harald Mielke

Schon die Namen "Aruba", "Bonaire" und "Curacao" versprechen karibisches Flair pur. Dabei sind die einst zu den Niederländischen Antillen zählenden Inseln doch eher untypische Vertreter. Ganz im Süden der Karibik gelegen - der Nordküste Venezuelas bereits vorgelagert - dominieren eher überraschende Kakteenwälder als überbordende Palmenhaine. In einer exotischen Mischung aus karibischer Lebensfreude, europäischem Komfort und idyllischen Naturlandschaften - mit Leguanen, freilaufenden Eseln und pinkfarbenen Flamingos - punkten die Inseln mit einer enormen kulturellen und kulinarischen Vielfalt, perlweißen Sandstränden und außergewöhnlich klarem Wasser von ganzjährig 28° C. Entdecken Sie mit uns die authentische holländische Architektur der vergangenen Jahrhunderte, die ihre schönste Form in Willemstad, der mit dem Titel "Unesco Weltkulturerbe" ausgezeichneten Hauptstadt von Curacao erreicht. Tauchen Sie mit uns ein in eine farbenfrohe Unterwasserwelt, die Tauchern wie Schnorchlern gleichermaßen ein Potpourri aus bunt leuchtenden Fischen zwischen einladenden Korallenstöcken bietet. "Bón Biní!" - herzlich Willkommen auf den ABC Inseln!
Noch einzigartiger ist Kuba, die Königin der Antillen mit ihrer überreichen Geschichte und dem unwiderstehlichen Charme seiner Menschen. Rum, Zigarren, klassische Oldtimer und Wirtschaftsdauermisere im real existierenden Sozialismus - kein Land ist wie Kuba! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour durch die Region rund um Cienfuegos. Übersetzt bedeutet das nichts anderes als "Hundert Feuer", auch wenn die Stadt schon weit mehr Feuer entfacht hat - ganz tief im Herzen ihrer Besucher.
Geschichtliches, Informatives, Hintergründiges, Witziges und vor allem beste Reisetipps aus erster Hand – das und noch viel mehr erwartet sie am heutigen Vortragsabend. Das angenehme Sprachtempo, die authentische musikalische Untermalung und vor allem die informativ-unterhaltsamen Kommentare machen diese Veranstaltung zu einem außergewöhnlichen Event. Lassen Sie sich inspirieren von einer abwechslungsreichen Bilderreise mit abenteuerlichen Geschichten und faszinierenden Bildern!

Seite 1 von 2



Zur Detailsuche

vhs-Kalender

Juni 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Für Kurzentschlossene

fast ausgebucht Englisch im Beruf mit Vorkenntnissen
ab 17.10.2018, Mittelschule Raum 106
freie Plätze Süßes ohne Reue genießen
ab 24.10.2018, KuS OG 05
Anmeldung möglich Leser im Gespräch - Literaturkreis
ab 18.10.2018, Alte Post - Seminarraum
Anmeldung möglich Yoga am Abend
ab 25.10.2018, KuS OG 06

Kontakt

Gemeindliche Volkshochschule
Feldkirchen-Westerham

Rathaus, Ollinger Straße 10
83620 Feldkirchen-Westerham

Tel.: 08063 9703-401
Fax: 08063 9703-198
E-Mail: vhs@feldkirchen-westerham.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr und
Donnerstagnachmittag zusätzlich
15:00 - 18:00 Uhr

In den Schulferien ist das Büro nicht regelmäßig besetzt!

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft Herbst/Winter 18/19

Ortsplan mit Kursorten



VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen