Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft und Leben >> Pädagogik, Psychologie, Familie

Seite 1 von 1

Eine gute Selbstregulation ist wichtig für Konzentration, Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz aber auch für Kreativität und lösungsorientiertes Denken. In diesem Vortrag erfahren Sie, warum Selbstregulation die Grundlage für ein glückliches, erfolgreiches Leben ist und wie Sie die Selbstregulation bei Kindern fördern können. Sie erhalten auch praktische Anregungen für den Alltag, die sich leicht umsetzen lassen.
Dr. Daniela Kloo ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Department Psychologie der LMU. Sie forscht und lehrt seit Jahren in diesem Bereich.

freie Plätze Denkpfade

ab Mo., 4.10., 13.30 Uhr

Bewegung erhöht die geistige Leistungsfähigkeit um 20 Prozent. Die Arbeit des Gehirns raubt 70 Liter Sauerstoff in 24 Stunden. Mit "Denkpfade" erhalten Merkfähigkeit, Konzentration und Gedächtnis neue Impulse. Und einen Denkpfad geht man nicht allein. In Gesellschaft und mit viel Spaß lösen wir Denksportaufgaben und üben die Koordination unseres Körpers. Sämtliche Denksportaufgaben basieren dabei auf den Trainingszielen des Bundesverbandes für Gedächtnistraining e.V.
Die Denkpfade finden in freier Natur bei fast jedem Wetter statt.
Bitte mitbringen: Trinkflasche, evtl. Walkingstöcke.
Rechtsanwalt in Feldkirchen - Westerham

Haben Sie sich schon um eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht gekümmert?
Viel zu wenige Menschen denken daran, so lange sie gesund und fit sind, Vorsorge für schlechte Zeiten zu treffen - nämlich für den Fall, dass sie infolge Unfall, Krankheit oder im Alter ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können.
Haben Sie sich einmal die Frage gestellt, wer in einem solchen Fall für Sie Entscheidungen treffen soll? Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, was Sie dann wollen, z.B. an medizinischen Maßnahmen, und dies auch der von Ihnen gewünschten Person mitgeteilt - schriftlich, damit es klar und deutlich ist und über die Zeit nicht in Vergessenheit gerät?
Falls Sie keine Vorsorge getroffen haben, wird im Ernstfall vom Betreuungsgericht ein Betreuer für Ihre gesetzliche Vertretung bestellt. Das kann dann auch eine völlig fremde Person sein.
Also besser: Sie treffen Vorsorge, solange Sie fit sind.
Wie? Bei diesem Vortrag nebst Diskussionsrunde erfahren Sie es!

auf Warteliste Ganzheitliches Gedächtnistraining

ab Di., 12.10., 10.15 Uhr

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann"

Wir alle kennen diese Situationen, in denen uns das passende Wort, der Name des Gegenübers oder die PIN-Nummer nicht einfällt. Darüber können wir uns ärgern, aber vor allen Dingen können wir daran etwas ändern.
Neueste Forschungsergebnisse belegen, dass durch ein gezieltes Gedächtnistraining die Leistung unseres Gehirns in jedem Lebensalter deutlich verbessert werden kann und wir somit den Anforderungen in Beruf und Alltag besser gewachsen sind.
In entspannter Gruppenatmosphäre und ohne Leistungsdruck werden unterschiedlichste Gehirnleistungen
(Konzentration, Merkfähigkeit, Wortfindung, Logik uvm.) in abwechslungsreichen Übungen unter Einbeziehung aller unserer Sinne trainiert.

Bitte Schreibmaterial mitbringen.

freie Plätze Börse kennen und verstehen lernen

Di., 19.10., 20.00 Uhr

Was ist die Börse überhaupt, wie eröffne ich ein Depot, was gehört in eine Order, was kostet eine Order, wie funktioniert das mit der Steuer?
Der Unterschied zwischen einer Spekulation (kurzfristig) und einer Investition (langfristig) sowie die häufigsten Anfängerfehler werden erläutert.
Wie viele verschiedene Kapitalmärkte können an der Börse gehandelt werden, z.B Aktien, Anleihen, Rohstoffe, und welche Anlageinstrumente gibt es?
Wieviel Rendite ist für Privatinvestoren am Kapitalmarkt realistisch?
Warum ist Aktiensparen in der heutigen Zeit unerlässlich um Wohlstand zu generieren?

freie Plätze Einführung in das Familienstellen

Di., 25.1., 19.30 Uhr

Probleme im Beruf? In der Familie? In der Schule?
In diesem Workshop lernen Sie wirksame Lösungen mit Hilfe von Familien- und Systemaufstellungen kennen.
Anhand von Beispielen der Teilnehmer wird das Familienstellen erklärt.
Diskretion ist Voraussetzung.
Sie lernen alle Regeln und Grundlagen des beliebten bayerischen Kartenspiels. Sie wissen nach dem Kurs, warum der Ober den Unter sticht, kennen die Unterschiede zwischen Sauspiel, Wenz und Solo usw.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. An den vier Abenden wird das Gelernte gleich praktisch angewandt.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich / nötig
Keine Anmeldung möglich / nötig

Kontakt

Gemeindliche Volkshochschule
Feldkirchen-Westerham

Rathaus, Ollinger Straße 10
83620 Feldkirchen-Westerham

Tel.: 08063 9703-401
Fax: 08063 9703-198
E-Mail: vhs@feldkirchen-westerham.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr und
Donnerstag zusätzlich nachmittags
15:00 - 18:00 Uhr

In den Schulferien ist das Büro nicht regelmäßig besetzt!

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft Herbst/Winter 21/22

Ortsplan mit Kursorten

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen