Herzlich willkommen bei der vhs Feldkirchen-Westerham

In den Osterferien vom 10. bis einschließlich 21. April ist das vhs-Büro nicht regelmäßig besetzt. Anfragen und Anmeldungen per Mail oder Internet sind jedoch jederzeit möglich.

Das 'Kleine Theater' der vhs wird vierzig Jahre alt!

Anlässlich dieses Jubiläums bringt eine Auswahl der Gruppe den im Jahr 1977 inszenierten Einakter "Der Bär" von Anton Tschechow zur Aufführung. Diesmal jedoch darf sich das Publikum auch auf den oft zusammen mit dem "Bären" gespielten Schwank "Der Heiratsantrag" freuen. Christine Ackermann, die zum zehnten Mal in Feldkirchen-Westerham Regie führt, kehrt mit den zwei Einaktern an den ursprünglichen "Tatort" des Kleinen Theaters zurück: in die Aula der Mittelschule.
Die junge Witwe Elena Ivanovna Popova (gespielt von Susan Franke) vergeht ganz in ihrer Trauer um ihren verstorbenen Mann. Ihre Bedienstete Luka (Gisela König) kann sie weder ablenken noch aufheitern. Als ein ungehobelter Gutsbesitzer Grigorij Stepanovic Smirnov (Markus Völkel) die Trauernde mit seiner Forderung überfällt, die Schulden ihres verstorbenen Mannes zu begleichen, wird die Popova gezwungen, ihre Lethargie abzulegen. Zu welchem Preis? Der Streit schaukelt sich immer weiter auf, bis es zu einer Duellforderung kommt...
Im "Heiratsantrag" geht es mindestens genauso turbulent zu: Ivan Vasiljevic Lomov (Karl Scherlin) besucht seinen Nachbarn, den Gutsbesitzer Stepan Stepanovic Cubokov (Walter Becke). Er möchte um die Hand der Tochter Natalja Stepanovna (Elena Schmid) anhalten. Durch seine Verklemmtheit gehemmt und von Wehwehchen geplagt, schafft es Lomov nicht, seiner Angebeteten den Antrag zu machen. Stattdessen entwickelt sich das Gespräch zu einem handfesten Streit, sodass das gute Nachbarschaftsverhältnis auf dem Spiel steht. Lomov verlässt geschlagen den Schauplatz. Als Natalja von ihrem Vater den wahren Grund des Besuchs erfährt, will sie ihn zurückholen. Kann das gutgehen?
Premiere wird am 5. Mai um 20 Uhr sein. Weitere Aufführungen: 6., 12.,13., 19. und 20.5. jeweils um 20 Uhr in der Aula der Mittelschule. Am Sonntag, den 14. Mai spielt die Truppe bereits um 19 Uhr.
Karten gibt es im vhs-Büro (Tel.: 08063/9703-401) und bei "Buch & Café" (Tel.: 08063/9735232)

Einzelveranstaltungen

E006  Vom Alpenrand bis Ostfriesland mit dem Fahrrad
Der Referent Alois Hackermeier bereiste Deutschland in bewährter Art mit dem Fahrrad. Die Tour beginnt am Alpenrand, führt zum Bodensee, entlang des Rheins und der Ems und endet nach über 2000 Kilometern auf den Ostfriesischen Inseln. Der Vortrag zeigt eindrucksvoll, wie interessant und abwechslungsreich Deutschland als Reiseland ist.
Sattgrüne Weiden, Alpengipfel im Hintergrund und viele Seen prägen das Allgäu. Der Bodensee, das 'schwäbische Meer' liegt traumhaft im Alpenvorland mit Blick auf die Berge Vorarlbergs und des Appenzeller Landes. Der Mittelrhein zwischen Bingen und Koblenz bildet ein schluchtartig enges Tal mit vielen Burgen und berühmten Ortschaften an den Ufern. Das beschauliche Emsland strahlt viel Ruhe aus. Windmühlen, malerische Küstenorte, Fischkutter und das von Ebbe und Flut geprägte Wattenmeer sind der Reiz von Ostfriesland. Das Gold Ostfrieslands liegt vor der Küste - die Inseln, Norderney und Langeoog werden besucht.
Viele Städte mit klangvollen Namen locken kulturinteressierte Besucher: Lindau, Basel, Freiburg, Straßburg, Heidelberg, Mainz und Köln. Der Vortrag zeigt architektonische Meisterwerke vieler Epochen, wie die Wieskirche, die romanischen Kathedralen von Speyer, Worms und Mainz und den Kölner Dom.
Zum Ende des Vortrags wird ein Ausflug nach Helgoland unternommen.
Montag, 24.4.17, 20 - 21.30 Uhr
vhs Raum KuS OG 06
Euro 5

E007  Agenda 21-Wanderung: Kupferbachtal
- In Zusammenarbeit mit Agenda 21 und Bund Naturschutz -
Wieder unternehmen wir als Beitrag zum Kennenlernen unserer Region eine Wanderung  in unserer heimatlichen Umgebung. Das bietet sowohl botanisch Interessantes als auch landschaftlich Reizvolles.
Diesmal wandern wir von Unterlaus durch den Wald nach Frauenreuth. Der Rückweg führt durch das Naturschutzgebiet Kupferbachtal mit seinen Quellen, Mooren und der Vielzahl an seltenen Pflanzen.
Besonderen Augenmerk legen wir auf die seltenen kalkreichen Quellmoore in diesem Gebiet.
Mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, feste Schuhe und Regenzeug sowie Brotzeit und Getränk nicht vergessen!
Am Schluss Gelegenheit zur Einkehr.
Leitaung: Dr. Gertrud Knopp
Treffpunkt: 13 Uhr Unterlaus, Parkplatz am Badeplatz
Samstag, 29.4.17, 13 - 16.30 Uhr
Euro 4
Anmeldung im vhs-Büro unbedingt erforderlich!

Axel Hacke: Die Tage die ich mit Gott verbrachte

Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.
"Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing vorträgt."  Kieler Nachrichten
"Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16

Donnerstag, 11. Mai 2017, 20 Uhr, Einlass 19:30 Uhr
IHK-Akademie Westerham, von-Andrian-Straße 5, 83620 Feldkirchen-Westerham

Euro 20 im Vorverkauf,  Abendkasse Euro 22


Im Obergeschoss des Kultur- und Sportzentrums sind herausragende Fotoarbeiten von Foto-Kursteilnehmern unserer vhs zu sehen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des KuS zugänglich.


 

Unsere aktuellen Topkurse

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Besondere Angebote

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich / nötig Vom Alpenrand bis Ostfriesland mit dem Fahrrad

Karten an der Abendkasse
Mo., 24.4., 20.00 Uhr

Der Referent Alois Hackermeier bereiste Deutschland in bewährter Art mit dem Fahrrad. Die Tour beginnt am Alpenrand, führt zum Bodensee, entlang des Rheins und der Ems und endet nach über 2000 Kilometern auf den Ostfriesischen Inseln. Der Vortrag zeigt eindrucksvoll, wie interessant und abwechslungsreich Deutschland als Reiseland ist.
Sattgrüne Weiden, Alpengipfel im Hintergrund und viele Seen prägen das Allgäu. Der Bodensee, das 'schwäbische Meer' liegt traumhaft im Alpenvorland mit Blick auf die Berge Vorarlbergs und des Appenzeller Landes. Der Mittelrhein zwischen Bingen und Koblenz bildet ein schluchtartig enges Tal mit vielen Burgen und berühmten Ortschaften an den Ufern. Das beschauliche Emsland strahlt viel Ruhe aus. Windmühlen, malerische Küstenorte, Fischkutter und das von Ebbe und Flut geprägte Wattenmeer sind der Reiz von Ostfriesland. Das Gold Ostfrieslands liegt vor der Küste - die Inseln, Norderney und Langeoog werden besucht.
Viele Städte mit klangvollen Namen locken kulturinteressierte Besucher: Lindau, Basel, Freiburg, Straßburg, Heidelberg, Mainz und Köln. Der Vortrag zeigt architektonische Meisterwerke vieler Epochen, wie die Wieskirche, die romanischen Kathedralen von Speyer, Worms und Mainz und den Kölner Dom.
Zum Ende des Vortrags wird ein Ausflug nach Helgoland unternommen.

Anmeldung möglich Agenda 21-Wanderung: Kupferbachtal

Sa., 29.4., 13.00 Uhr

- In Zusammenarbeit mit Agenda 21 und Bund Naturschutz --

Wieder unternehmen wir als Beitrag zum Kennenlernen unserer Region eine Wanderung in unserer heimatlichen Umgebung. Das bietet sowohl botanisch Interessantes als auch landschaftlich Reizvolles.
Diesmal wandern wir von Unterlaus durch den Wald nach Frauenreuth. Der Rückweg führt durch das Naturschutzgebiet Kupferbachtal mit seinen Quellen, Mooren und der Vielzahl an seltenen Pflanzen.
Besonderen Augenmerk legen wir auf die seltenen kalkreichen Quellmoore in diesem Gebiet.
Mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, feste Schuhe und Regenzeug sowie Brotzeit und Getränk nicht vergessen!
Am Schluss Gelegenheit zur Einkehr.

Anmeldung im vhs-Büro unbedingt erforderlich!

Treffpunkt: 13 Uhr Unterlaus, Parkplatz am Badeplatz
Dauer ca. 3 Std.

Keine Anmeldung möglich / nötig Goten, Franken und Vandalen - Germanen auf Europa-Trip

Karten an der Abendkasse
Mo., 8.5., 20.00 Uhr

Über Ursachen und Folgen der Völkerwanderung der Spätantike
Das 5. Jahrhundert nach Christus, die sog. Völkerwanderungszeit, sah zahlreiche germanische Gruppen als Flüchtlinge und/oder als Räuber quer durch Europa ziehen. Getrieben von Not und der Hoffnung auf ein besseres Leben nahmen sie unendliche Mühen auf sich, verbreiteten aber auch Angst und Schrecken, bis sie in der Ferne neue Wohnplätze fanden. Der Kontakt mit dem Römischen Reich bescherte ihnen sowohl blutige Konfrontationen als auch die Chance der Zivilisation. Manche dieser germanischen Wandergruppen gründeten Reiche und legten damit den Grund für die politischen Entwicklungen des frühen Mittelalters. Die Regionen Burgund, Lombardei und nicht zuletzt Frankreich erinnern allein mit ihren Namen an die Leute aus dem Norden Europas. Angesichts der Migrationen unserer Zeit scheint es nicht verkehrt, sich einmal mit den Motiven, den Zielen und dem Schicksal unserer wandernden Vorfahren zu beschäftigen.

freie Plätze Heimkino selbst geplant

Mi., 10.5., 19.00 Uhr

Sie sehen gerne Filme?
Warum kein eigenes Heimkino?
Lernen Sie die benötigten Bausteine kennen.
Informieren sie sich über Techniken.
Selbst planen oder gestalten lassen
Informieren Sie sich über Möglichkeiten,
und vielleicht sitzen Sie 6 Wochen später
in Ihrem Heimkino und genießen Popcorn.

Keine Anmeldung möglich / nötig Axel Hacke "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte"

Karten im Vorverkauf im Büro der vhs Feldkirchen-Westerham, Buch & Café und mta sowie an der Abendkasse
Do., 11.5., 20.00 Uhr

Axel Hacke
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas
Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler
unterlaufen sind. In "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte" schildert Hacke seine Begegnung mit
diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus
seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie
versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich - ganz das
Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder
Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht
nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den
traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem 'Kolumnistischen
Manifest', man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn - und (weil
vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich
selbst.
"Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die
der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing vorträgt."
Kieler Nachrichten 1
"Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16

Keine Anmeldung möglich / nötig Maximiliansweg - Auf königlichen Spuren entlang des E4

Karten an der Abendkasse
Mo., 29.5., 20.00 Uhr

Der Maximiliansweg ist ein bayrischer Weitwanderweg, der auf einer 360 km langen Route
vom Bodensee nach Berchtesgaden führt. Er ist einer fünfwöchigen Wanderung König
Maximilian II. nachempfunden, zu welcher er im Sommer 1858 aufbrach, um den südlichen Teil
seines Landes besser kennenzulernen. Man kann ihn entweder als dreiwöchige Wanderung
oder etappenweise zu verschiedenen Jahreszeiten erwandern. Die "moderne" Wanderroute
beginnt in Lindau am Bodensee, führt von dort stetig ansteigend durch das Allgäu zu den
weltberühmten Königsschlössern Ludwigs II. und weiter in die Ammergauer Alpen. Im dortigen
ehemaligen königlichen Jagdrevier überwindet man auf einer Wegvariante die 2.000er Marke
und folgt nun der Route weiter alpin durch den Isarwinkel in Richtung Tegernseer- und
Chiemgauer Alpen, bis man am Ende des Weitwanderwegs bei Berchtesgaden zum
krönenden Abschluss die Füße im Königssee kühlen kann.
Vortragsdauer: ca. 100 min
Achtung: Wegen betrieblicher Erfordernisse verschoben auf 2.6.! (ursprünglich 19.05.17)

Das Leitzachwerk als Pumpspeicherkraftwerk nutzt das Wasserangebot der Flüsse Mangfall, Leitzach und Schlierach. Als Oberwasserspeicher dient der Seehamer See. Nach dem Durchfließen der Turbinen wird ein Großteil des Wassers in drei künstlich angelegten Becken gespeichert. Nach Bedarf kann es wieder in den Seehamer See zurückgepumpt werden. Mit den drei Unterwasserbecken fügen sich die Leitzachwerke ideal in das Landschaftsbild ein.
Leitzachwerke 1 und 2: Eine Pumpturbine: Turbine 49 MW, Pumpe 45,5 MW, zwei Francis-Spiralturbinen mit je 24,6 MW Leistung, 2 Hochdruckspeicherpumpen mit je 18,4 MW Leistung, 125 m Gefälle.
Leitzachwerk 3:
Zwei Kaplan-Rohr-Turbinen mit je 355 kW Leistung, 2-4,8 m Gefälle.
Das Laufwasserkraftwerk Leitzach 3 am Auslauf der Unterwasserbecken hat vor allem die Aufgabe, die den Flüssen entnommene Wassermenge gleichmäßig über 24 Stunden wieder an die Mangfall abzugeben.


Pumpspeicherkraftwerke wie die Leitzachwerke erzeugen Strom nicht nur, sie können diesen auch speichern. Sie liegen immer zwischen zwei Seen, die über ein Kraftwerk miteinander verbunden sind: dem Ober- und dem Unterbecken. Bei Strombedarf wird das Wasser vom Oberbecken über eine Fallrohrleitung an die Turbinen
des Kraftwerks geführt. Die Turbinen geben die Drehbewegung an die Generatoren weiter, die Strom erzeugen. Danach gelangt das Wasser in den unterhalb des Kraftwerks gelegenen See, das Unterbecken. Aus diesem wird das Wasser wieder zurück in den Fluss geleitet. Bei niedrigem Strombedarf, zum Beispiel nachts, ist es möglich, elektrische Energie zu speichern.
Mithilfe von Pumpen gelangt das Wasser über dasselbe Fallrohr, über das es tagsüber vom Ober- in das Unterbecken floss, von hier wieder nach oben. Im Oberbecken steht es dann bereit, um bei Bedarfsspitzen tagsüber Strom zu erzeugen. Pumpspeicherkraftwerke können also überschüssig produzierte Energie in
Schwachlastzeiten in großen Mengen zwischenspeichern. Diese Energie kann dem Netz auf Abruf wieder zugeführt werden.

Anmeldung möglich Fotografisches Sehen

Sa., 24.6., 14.00 Uhr

Der Kurs findet bei jedem Wetter statt, bitte angemessen kleiden.

Seite 1 von 1

Unser Internetauftritt

Unsere Homepage ist nun neu und zeitgemäß gestaltet. Sie stellt die Inhalte sehr übersichtlich dar und ist ohne "Maus-Akrobatik" zu bedienen. Das natürlich auch auf dem Tablet oder Smartphone!

Auch die Suchfunktionen für Kurse und Dozenten wurden verbessert und die Anmeldemöglichkeiten erweitert. Jetzt sind auch Mehrfach- (ermöglicht die Anmeldung mehrerer Personen zu den ausgewählten Veranstaltungen), Paar- , Eltern-Kind- sowie Firmen-Anmeldungen (bzw. alternative Rechnungsadressen) möglich, wobei alle Zahlungsvorgänge einer Hauptperson zugeordnet werden.

Natürlich läuft bei einer Umstellung manchmal nicht alles rund. Sollten Sie auf irgendwelche Schwierigkeiten stoßen, benachrichtigen Sie uns bitte, damit wir das Problem lösen können,



Zur Detailsuche

vhs-Kalender

April 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Für Kurzentschlossene

Anmeldung möglich Eltern-Kind-Kurs (für Babys von 3 - 7 Monate)
ab 26.04.2017, KuS OG 03
Anmeldung möglich Hilfe, mir wird Energie entzogen
ab 06.05.2017, Alte Post - Seminarraum
freie Plätze Volkstänze aus aller Welt
ab 05.05.2017, KuS OG 06
freie Plätze Englisch für den Urlaub für Einsteiger und Auffrischer
ab 06.05.2017, Alte Post - Seminarraum 1. Stock

Kontakt

Gemeindliche Volkshochschule
Feldkirchen-Westerham

Rathaus, Ollinger Straße 10
83620 Feldkirchen-Westerham

Tel.: 08063 9703-401
Fax: 08063 9703-198
E-Mail: vhs@feldkirchen-westerham.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr und
Donnerstagnachmittag zusätzlich
15:00 - 18:00 Uhr


Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Das Programm Herbst-/Winter 2016/17

Das Programm Frühjahr-/Sommer 2017

Ortsplan mit Kursorten


VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen